Tropeninstitut.de - gesund reisen & gesund heimkehren
Tropeninstitut.de
gesund reisen & gesund heimkehren

Imprägnierte Moskitonetze

Schlafen Sie in Risikogebieten unter einem imprägnierten Moskitonetz!

Folgende Moskitonetze sind im TropenFit.de-Shop erhältlich:Moskitonetz


>> Imprägniertes 2-Personen Moskitonetz mit einem Aufhängepunkt   zum Shop 

>> Imprägniertes 2-Personen Moskitonetz in Kastenform   zum Shop

>> Imprägniertes 1-Personen Moskitonetz in Wedge-Form   zum Shop  

>> TESA Powerstrips Haken zum einfachen Aufhängen des Netzes   zum Shop

>> 2-Personen Moskitonetz für nördliche Gebiete (>1.000 MESH)   zum Shop 


Hier einige Tipps zur richtigen Verwendung und Auswahl eines Moskitonetzes:

.

  •  Größe des Netzes

    Der Abstand zwischen dem Netz und der darunter liegenden Person sollte möglichst großzügig gewählt werden. Nur so kann vermieden werden, dass die Person nachts unabsichtlich das Netz berührt und von einem Moskito gestochen wird. Die Empfehlung lautet daher, sich im Zweifel lieber für eine größere Variante (2-Personen-Netz) zu entscheiden.

  •  Form und Aufhängung 

    Ein kastenförmiges Moskitonetz bietet den Vorteil eines großen Volumens für die darunterliegenden Personen. Oftmals erweist sich jedoch das Aufhängen des Netzes als anspruchsvoll, wenn vier oder gar sechs-Punkte des Moskitonetzes an der Decke bzw. Wand fixiert werden müssen. Bei wechselnden Übernachtungsplätzen während Ihrer Reise, empfehlen wir daher die sog. Pyramidenform mit lediglich einem Aufhängungspunkt. Zum einfachen Aufhängen des Netzes können Sie Tesa Powerstrip Haken verwenden. Ist Ihnen der Übernachtungsplatz inkl. der Befestigungsmöglichkeiten bekannt und sind keine Wechsel der Unterkünfte geplant, sollten Sie aufgrund der großzügigeren Platzverhältnisse unter dem Netz eine kastenförmige Form wählen.

  •  Imprägniertes Netz oder ohne Imprägnierung? 

    Bei Aufenthalten in Gelbfieber, Denguefieber-oder Malaria-Risikogebieten wird von der WHO die Verwendung eines imprägnierten Moskitonetzes empfohlen. Für Länder ohne Gesundheitsrisiken durch Moskitos können auch nicht-imprägnierte Netze gewählt werden.

  •  Maschengröße 

    Die Wahl der richtigen Maschengröße sollte sich an den kleinsten Moskitos vor Ort ausrichten: Die Maschengröße sollte so gewählt werden, dass die Luftzirkulation für die darunterliegenden Personen ausreichend ist, die örtlichen Moskitos jedoch nicht eindringen können:

    • Risikogebiete (Malaria / Gelbfieber / Denguefieber / Zika Virus) in Süd-Ost-Asien, Afrika, Süd- und Mittelamerika:
      >156 MESH mit Imprägnierung
    • Mittel- und Südeuropa bei mäßigem Insektenaufkommen:
      >210-230 MESH ? Imprägnierung ist optional
    • Nördliche Gebiete mit Kriebelmücke und Gnitzen (Skandinavien / Schottland / Kanada):
      1000 MESH - Imprägnierung ist optional

      Details zu den WHO Vorgaben siehe http://apps.who.int/iris/bitstream/10665/66714/1/WHO_CDS_RBM_2001.28.pdf

  •  Länge

    Neben dem ausreichenden Volumen des Netzes sollte auch auf eine entsprechende Länge des Netzes geachtet werden. Die Enden des Moskitonetzes sollten unter die Matratze eingeschlagen werden können, um so das Eindringen der Insekten unter dem Netz zu verhindern.

  •  Gewicht 

    Das Gewicht des Netzes ist insbesondere für Rucksackreisende ein ausschlaggebender Punkt. Der Unterschied zw. einem Ein- und Zwei-Personen Moskitonetz ist jedoch meist minimal (ab ca. 200g). Auch hier gilt: Im Zweifel lieber das Zwei-Personen-Modell wählen.

  •  Nutzung

    Verhängen Sie Ihren Schlafplatz nicht nur nachts sondern auch tagsüber mit einem Moskitonetz