Tropeninstitut.de - gesund reisen & gesund heimkehren
Tropeninstitut.de
gesund reisen & gesund heimkehren

Madagaskar: Pest-Ausbruch

Meldung vom: 20.09.2017

In einem neuen Bericht zu dem Pestausbruch in Madagaskar, liefert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) aktualisierte Fallzahlen und weitere Details zu dem Auftreten der Pest auf der Insel vor der Südostküste Afrikas:

Nach dem Tod einer 47-jährigen Frau aus Fort Duchesne, die man in das Soavinandriana-Hospital mit Atemwegserkrankungen einlieferte,  wurde der Ausbruch erstmals am 11. September 2017 festgestellt. Nach der Bestätigung, dass die Krankheits- und Todesursache pneumonische Pest (Lungenpest) war, startete das "Directorate of Health Surveillance and Epidemiological Surveillance" (DVSSE) sofort weitere Untersuchungen.

Diese Untersuchungen zeigten, dass der primäre Fall vermutlich auf einen 31-jährigen Mann aus Tamatave (Toamasina) an der Ostküste zurückzuführen ist, der den Ankazobe-Bezirk in den Central Highlands (Hauts-Plateaux) besuchte - ein Pest-endemisches Gebiet. Mitte August entwickelte er Malaria-ähnliche Symptome. Während einer Reise in einem Busch-Taxi vom Ankazobischen Bezirk nach Tamatave (über Antananarivo) entwickelte er am 27. August 2017 schwere Atemwegserscheinungen und verstarb. Er wurde in einem Dorf in der Nähe von Tamatave begraben. Anschließend wurden 27 weitere Personen krank - alle Fälle hatten entweder direkten Kontakt mit dem Primärfall oder andere epidemiologische Verbindungen.

Am 14. September 2017 wurden insgesamt 28 Fälle, darunter fünf Todesfälle berichtet. Zwei Fälle wurden durch einen schnellen Diagnosetest (RDT) am Institut Pasteur de Madagaskar (IPM) bestätigt. Bislang ist der Ausbruch auf Tamatave und Faratsiho in der Vakinankaratra Region (100km südwestlich von Antananarivo) begrenzt.

.

>> weitere Informationen zu Madagaskar

>> weitere Informationen zur Pest

Reisemedizinische Beratung

Für Ihre reisemedizinische Beratung steht Ihnen online ein Fragebogen zur schriftlichen Reiseberatung zur Verfügung - gerne beraten wir Sie auch telefonisch:

aerztin Schriftliche Reiseberatung

Füllen Sie online einen Fragebogen zu Ihrer Reise und gesundheitlichen Situation aus. Innerhalb der nächsten zwei Arbeitstage erhalten Sie von einem reisemedizinisch erfahrenen Arzt/in eine umfassende schriftliche Beratung zu empfohlenen Impfungen und Vorkehrungen für Ihr Reiseland sowie zur Malaria-, Gelb- und Denguefiebersituation vor Ort.

 Schriftliche Reiseberatung anfordern   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 2,3-fach): ab 20,00 € (per Rechnung)

telefon Telefonische Reiseberatung

Vereinbaren Sie online einen Termin für eine ärztliche Beratung zur Beantwortung Ihrer reisemedizinischen Fragen sowie für aktuelle Impfempfehlungen für Ihr Reiseziel. Ein reisemedizinisch erfahrener Arzt/in ruft Sie unter der von Ihnen genannten Telefonnummer zu dem vereinbarten Termin zurück und berät Sie ausführlich.

 Telefonische Reiseberatung vereinbaren   

Kosten nach der Gebührenordnung für Ärzte (Ziffer 3 GOÄ 3,26-fach): ab 28,50 € (per Rechnung)

.